Karten
kaufen
Spielplan

Neuigkeiten

Natur- und Umweltschutz gehören seit Jahren zum politischen Programm – doch die Geschichte ist nicht nur von Vielfältigkeit geprägt.

mehr

Erleben Sie Rebecca Seidel in ihrer „Tour de force an Konzentration, Präsenz und Authentizität“ in ‚Prima Facie‘ im Kleinen Haus.

mehr

Am 23.04. haben Sie ein letztes Mal die Chance ‚Garland‘ von Svenja Viola Bungarten, inszeniert von Robert Gerloff, im Kleinen Haus zusehen!

mehr

Highlights

Play Button Play Button
Mit dem Klick auf den "YouTube-Video laden"-Button werden externe Inhalte von YouTube eingebunden, geladen und Cookies gesetzt. Dadurch erklären Sie sich mit den entsprechenden Nutzungbedingungen und der Datenschutzerklärung von YouTube einverstanden.
YouTube-Video laden

Video nicht laden
x

Dem ersten Anschein nach

Tessa Ensler ist eine erfolgreiche Anwältin. Ihre Hauptklienten sind wegen sexueller Übergriffe angeklagte Männer. Doch plötzlich sitzt sie auf der anderen Seite. Plötzlich muss sie sich rechtfertigen, wo ihre Hände waren und ob sie wirklich „Nein“ gesagt hat. Dieser leidenschaftliche Monolog lässt Tessa zu Wort kommen. Und zwar nur sie. „[Rebecca Seidel] vollbringt es, eine geradezu magnetische Verbindung zwischen sich und dem Publikum zu kreieren.“ (NWZ)

mehr
Play Button Play Button
Mit dem Klick auf den "YouTube-Video laden"-Button werden externe Inhalte von YouTube eingebunden, geladen und Cookies gesetzt. Dadurch erklären Sie sich mit den entsprechenden Nutzungbedingungen und der Datenschutzerklärung von YouTube einverstanden.
YouTube-Video laden

Video nicht laden
x

„(...) absolut lohnender Opernabend“ (Opernfreund)

Nach dem vermeintlichen Mord an seinem Lehrjungen steht Peter Grimes vor Gericht. Ihm kann keine Schuld nachgewiesen werden, doch die Dorfgemeinschaft hat bereits ein eigenes Urteil gefällt – und das Stigma bleibt haften. Ein plötzliches neues Unglück droht die zwischenmenschlichen Spannungen zum Eskalieren zu bringen.

mehr
Play Button Play Button
Mit dem Klick auf den "YouTube-Video laden"-Button werden externe Inhalte von YouTube eingebunden, geladen und Cookies gesetzt. Dadurch erklären Sie sich mit den entsprechenden Nutzungbedingungen und der Datenschutzerklärung von YouTube einverstanden.
YouTube-Video laden

Video nicht laden
x

Zuschauende des Lebens

In einem fiktiven totalitären Staat werden der Revolutionär Pierre Dumaine und die wohlhabende Eve Charlier zeitgleich ermordet. Als Tote werden sie zu Zuschauenden des Lebens: Sie können nichts bewegen, nichts verändern, nichts spüren. Und doch verlieben sich die beiden ineinander. Um ihre Liebe zu verwirklichen, dürfen sie ins Leben zurückkehren, unter einer Auflage: sich 24 Stunden lang uneingeschränkt zu vertrauen.

mehr
Play Button Play Button
Mit dem Klick auf den "YouTube-Video laden"-Button werden externe Inhalte von YouTube eingebunden, geladen und Cookies gesetzt. Dadurch erklären Sie sich mit den entsprechenden Nutzungbedingungen und der Datenschutzerklärung von YouTube einverstanden.
YouTube-Video laden

Video nicht laden
x

„Die Inszenierung hat Drive“ (nachtkritik)

Die von Katastrophen verfolgte Dorothee Sturm ist 13 Jahre alt, hat Band 1 ihres Revoluzzerinnen-Ratgebers immer dabei und organisiert Schulstreiks in einer Gegend, die durch die Klimakrise zur Wüste geworden ist. Sie ist eine der herrlich schrägen Figuren dieses zugleich komischen und tief berührenden Stücks.

mehr
Mit dem Klick auf den "Instagram Feed laden"-Button werden externe Inhalte von Instamgram eingebunden, geladen und Cookies gesetzt. Dadurch erklären Sie sich mit den entsprechenden Nutzungbedingungen und der Datenschutzerklärung von Instagram einverstanden.
Instagram Feed laden

Eine Einrichtung des Landes Niedersachsen

Das Oldenburgische Staatstheater wird gefördert von der

Kulturpartner