Karten
kaufen
Spielplan

Klima im Theater

Das Klima verändert sich. Die Auswirkungen davon spüren wir nicht nur im Alltag, auch in Kunst und Kultur spiegeln sich die Veränderungen wider. Die Dringlichkeit, mit der gehandelt werden muss, wird immer präsenter. In dieser Spielzeit setzt sich das Oldenburgische Staatstheater daher mit dem Klimawandel auseinander. In Produktionen aus verschiedenen Sparten, Ausstellungen und Vorträgen nehmen wir uns unterschiedlichen Facetten der Thematik an:

Nachhaltigkeit

ab  04.11. |  Kleines Haus
Interaction/ Recycling I | Ballett
Drei choreografische Uraufführungen von Antoine Jully, So-Yeon Kim-von der Beck & Guillaume Hulot

 

Abschmelzen der Polkappen

ab 14.11. | Foyer des 1. Ranges
Arktis-Ausstellung

Arktisfotos von Esther Horvath und Daniel Michael Kaiser
(Das Foyer ist vor und nach den Vorstellungen sowie in den Pausen zugänglich.)

29.11. | 20 Uhr | Kleines Haus
ARKTISVORTRAG DES ALFRED-WEGENER-INSTITUTS

Fieke Rader erzählt über das Leben und Arbeiten auf der arktischen AWIPEV Station

 

Klimaaktivismus und Gesellschaftswandel

ab 26.11. | Exhalle | Technical Ballroom
Die vier neuen Jahreszeiten

Vivaldi feat. Scientist Rebellion
Wie klingt Vivaldi unter dem Einfluss des heutigen Klimawandels? Eine wütende Konzert-Performance auf Basis von Klimadaten und mit einem dringlichen Pamphlet von Scientist Rebellion!

ab 04.12. | Großes Haus
Elias | Oper

Inszeniertes Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy


vergangene Veranstaltungen:

20.11. | 11.15 Uhr & 21.11. | 19.30 Uhr
2. Sinfoniekonzert

mit Werken von Ernst Rudorff, Tôru Takemitsu, Daniel Michael Kaiser und Ralph Vaughan Williams

 

Eine Einrichtung des Landes Niedersachsen

Das Oldenburgische Staatstheater wird gefördert von der

Kulturpartner